Nachricht vom

Bußgeld, Fahrverbot und Punkte abgewendet

 

Unserem Mandanten drohte aufgrund vorgeworfener Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 10 bei Ludwigsfelde ein Bußgeld i.H.v. 290,00 EUR, 4 Punkte (alter Bußgeldkatalog) und 1 Monat Fahrverbot. Auf Widersprüche zwischen der tatsächlichen Beschilderung und der in der verkehrsrechtlichen Anordnung vorgesehenen Beschilderung hingewiesen, konnte die Bußgeldbehörde auch auf mehrfache Nachfragen des Gerichtes keine Antwort geben. Das Gericht stellte das Verfahren gegen unseren Mandanten gegen Erstattung seiner Anwaltskosten ein. Somit blieb unserem Mandanten sowohl das Bußgeld, das Fahrverbot und die Punkte im Fahreignungsregister erspart.